kleines neugeborenes baby schläft im bett darüber ist eine hand die eine karte mit der aufschrift hallo kleiner mensch - hält

Erstausstattung Baby Liste – was brauche ich wirklich?!

Hier findest du eine ehrliche Liste zur Baby Erstausstattung mit vielen sinnvollen und nützlichen Tipps. 

Was brauche ich wirklich für mein Baby?

Neugeborene Babys brauchen außer Mama und Papa nicht besonders viel. Einige Anschaffungen sind nötig, andere wiederum nicht. Insbesondere beim ersten Kind lassen sich Eltern aus Unwissenheit zu unnötigen und kostenintensiven Ausgaben hinreißen. Die Bedürfnisse von dem Baby und den Eltern sind zudem sehr individuell. Bei einigen Anschaffungen kann es daher sinnvoll sein zu warten, bis das Baby auf der Welt ist. 

Der richtige Zeitpunkt für Besorgungen

Der richtige Zeitpunkt um die nötigen Anschaffungen für das Baby zu besorgen ist sehr individuell. Manche Eltern möchten das Babyzubehör gerne sofort kaufen, andere warten bis zum Schluss. Hier gibt es natürlich einen richtigen oder falschen Weg. Macht es so, wie ihr euch wohl fühlt. Einige Punkte sollten jedoch beachtet werden. Kleidung ggf. erst kaufen wenn das Geschlecht des Babys bekannt ist. Möbeln, Kinderwagen und Co. haben teilweise lange Lieferzeiten von mehreren Wochen. Für den Fall, dass das Baby eher kommt, sollten die nötigsten Anschaffungen um die 30 SSW erledigt sein. 

Basis Erstausstattung für Babys

Insbesondere in den ersten Wochen brauchen Babys nicht viel. Etwas Kleidung und Windeln reichen im Prinzip schon aus. Viele Dinge kann man ganz entspannt nach der Geburt kaufen. Die meisten Neu-Eltern fühlen sich jedoch sicherer, wenn sie gut auf das Baby vorbereitet sind.  

Checkliste Baby Erstausstattung

Eine übersichtliche Checkliste Baby Erstausstattung als PDF Datei zum downloaden und ausdrucken findest du hier. Die Liste ist in verschiedene Bereiche unterteilt: Kleidung Winterbaby, Kleidung Sommerbaby, Säuglingspflege, Einrichtung und Möbel, Unterwegs, Ernährung: Stillen bzw. Fläschchen, Baby-Sicherheit, Spielzeug, Wochenbett sowie Platz für deinen eigenen Punkte. Der Download der Datei ist kostenfrei. 

Foto der Kotenkram Listen zur Baby-Erstausstattung

Tipps zur Kauf von Babykleidung

Die Vorfreude auf das Baby sorgt bei vielen Eltern und Großeltern für einen wahren Kaufrausch bei der Babykleidung. Die winzigen Sachen sind aber auch einfach zu niedlich. Leider stellt sich nach der Geburt des Babys oft heraus, dass viele Kleidungsstücke ungenutzt im Schrank bleiben. Oft wird zu viel Kleidung in kleinen Größen (50/56) gekauft und manche Kleidungsstücke sind einfach unpraktisch und unbequem. Kaufe daher in den kleinen Größen nur das nötigste und lass dir Babykleidung erst ab Größe 68 schenken, so hast du länger Freude daran. Babykleidung kann man wunderbar gebraucht kaufen. Vieles wurde nie oder nur kurz getragen und kostest nur einen Bruchteil im Vergleich zur Neuware. Zudem sollte die Kleidung leicht und schnell zu wechseln sein, denn es kann sein, dass du anfangs bis zu 12 Mal täglich Windeln wechseln musst. Außerdem sollte die Kleidung gut zu reinigen sein und heiße Waschtemperaturen vertragen.

Sinnvolle Babykleidung

  • Wickelbodys + Wickeloberteile
  • Einteiler die im Schritt geknöpft werden können
  • Hosen mit Füssen
  • Wagenanzüge mit Reißverschlüssen 

Unpraktische Babykleidung

  • Oberteile mit Kapuze 
  • Jeans  
  • Hosen die zu eng am Bäuchlein sind
  • Alles was über den Kopf gezogen werden muss
  • Einteiler mit gefühlt Hundert Knöpfen vom Fuss bis zum Hals
  • alles was gebügelt werden muss
  • Babyschuhe 

Ausstattung zur Säuglingspflege 

Für welche Produkte du dich zur der Pflege deines Babys entscheidest ist sehr individuell und abhängig von der Situation und deinen Vorlieben. Es gibt natürlich keinen richtigen oder falschen Weg. Am besten wägst du die Vor- und Nachteile der verschiedenen Produkte oder Ansätze gegeneinander ab.

Wickeln 

Es reicht vollkommen den Windelbereich deines Babys mit warmen Wasser und einem Waschlappen zu reinigen. Das warme Wasser kannst du in einer Schüssel am Wickeltisch bereitstellen. Die Waschlappen kannst du entweder aus Frottee oder Molton zuschneiden oder fertig kaufen, so sparst du dir auch die Feuchttücher, denn sie sind nicht gut für die Umwelt und enthalten oft Zusätze. Für Zuhause oder unterwegs kannst du Feuchttücher auch ganz einfach und kostengünstig selber machen. Hier findest du eine Anleitung wie du Feuchttücher selber machen kannst. 

Stoffwindeln oder Einmalwindeln 

Grundsätzlich kannst du zwischen Stoffwindeln, also Windeln die gewaschen und wiederverwendet werden und Einmalwindeln entscheiden. Dieses Thema ist allerdings zu viel umfangreich um an dieser Stelle detailliert darauf einzugehen. Falls du dich für Einmalwindeln entscheidest, solltest du dir keinen großen Vorrat der kleinen Größen zulegen. Die meisten Babys sind nach spätestens einem Monat aus der Größe 1 herausgewachsen. Viele schon nach zwei Wochen. Manche brauchen sogar gleich die Größe 2. Kauf also besser vorerst nur je 2 kleine Pakete.

Baby-Badewanne oder Baby-Badeeimer 

Im Prinzip könntest du dein Baby auch im Waschbecken, oder einem Wäschekorb aus Plastik waschen. Zumindest in eine Zeit lang. Ist das Baby größer, kann eine Baby-Badewanne oder ein Baby-Badeeimer praktisch sein. Wenn du Platzprobleme hast, ist eine faltbare Wanne eine gute Anschaffung. Viele Babys mögen es allerdings nicht auf dem Rücken liegend in einer Baby-Badewanne gewaschen zu werden, was oftmals durch lautes Weinen geäußert wird. Viele Babys fühlen sich in einem Baby-Badeeimer wohler, die aufrechte Position in Embryonalstellung erinnert sie an die Zeit in Mamas Bauch. Die Sicherheit beim Baden des Babys ist ein weiterer sehr wichtiger Vorteil des Badeeimers. Dadurch das das Baby aufrecht im Eimer sitzt ist ein Wegrutschen fast unmöglich. Für welche Variante du dich auch entscheidest, beide Produkte benötigst du nur wenige Monate, daher solltest du nicht zu viel Geld ausgeben. 

Sinnvolle Utensilien zur Säuglingspflege 

  • jeweils 2 Pakete Windeln in Größe 1 und 2 oder Stoffwindeln 
  • 10 Waschlappen oder Feuchttücher
  • 1 Wasserschüssel
  • 1 verschließbarer Windeleimer
  • 1 abwaschbare Wickelauflage
  • 1 Paket Wegwerf-Wickelauflagen oder 2 Frotteebezüge für die Wickelauflage
  • Heilsalbe für Babys
  • Babyöl oder Mandelöl
  • Baby-Badeeimer oder eine geeignete Alternative
  • Badethermometer
  • 2 Badetücher mit Kapuze
  • Paket Feuchttücher für unterwegs oder selbstgemachte Feuchttücher
  • Fieberthermometer
  • Nagelschere (speziell für Babys)
  • Babybürste mit weichen Borsten
  • ggf. 2 Schnuller in der kleinsten Größe

Das brauchst du nicht

  • Zuviele Windeln in der kleinsten Größe
  • Windeleimer mit teuren Beutelkassetten
  • Babypuder
  • Baby-Badezusätze
  • Cremes oder Lotionen zur Pflege der Babyhaut

Babyzimmer Einrichtung 

Theoretisch braucht dein Baby vorläufig kein eigenes Zimmer mit eigenen Möbeln. Ich habe zu diesem Thema eine Blog Beitrag mit dem Titel Kinderzimmer Einrichtung – praktische Tipps verfasst. Falls du allerdings gerne eine Babyzimmer einrichten möchtest, kannst du die Kosten für die Möbel gering halten, indem du nur sinnvolles kauft und auf gebrauchte Möbel zurück greifst. 

Da die meisten Babys letztlich nur im Elternbett oder auf Mamas Arm schlafen ist ein eigenes Babybett oft überflüssig. Ein Beistellbett bzw. Nestchen reichen vollkommen aus. Eine Kommode kann zum Wickeltisch umfunktioniert werden, außerdem bietet sie ausreichend Platz für die Babykleidung, Windeln und Co. Einen Heizstrahler brauchst du nur, wenn es im Zimmer wirklich zu kalt ist. Einen Stubenwagen brauchst du in der Regel ebenfalls nicht. Einige Eltern schwören auf Federwiegen – gerade bei Schreibabys. Ob du eine solche brauchst, kannst du nach ein paar Wochen immer noch entscheiden.

Unterwegs: Babyschale, Kinderwagen und Co.

Eine Babyschale ist unbedingt notwendig, falls du ein Auto hast. Einen Kinderwagen kann man sehr gut gebraucht kaufen. Ein neuer Kinderwagen kann unfassbar teuer sein. Dabei ist diese Investition oft unnötig. In den ersten Wochen, mögen es Babys nicht in der Babywanne des Kinderwagens zu liegen. Die meisten Babys lieben es hingegen ganz nah bei Mama oder Papa im Tragetuch oder der einer Babytrage zu sein. Schon nach wenigen Monaten ist die Babywanne sowieso zu klein. Wenn die Babys sitzen bzw. laufen kann ein robuster und leichter Buggy, den mal platzsparend zusammenfalten kann, langfristig die bessere Wahl sein. 

Zu Babytragen solltest du dich vorher beraten lassen, um ein für dich passendes Modell zu finden. Eine Tragejacke ist ebenfalls eine sinnvolle Anschaffung. Viele Modelle kann man außerdem bereits als Umstandsjacke tragen. 

Einen Sonnenschirm für den Kinderwagen brauchst du nicht, alternativ kannst du einfach ein Mulltuch benutzen. Ein Mulltuch kannst du auch als Sonnenschutz im Auto verwenden. Eine Wickeltasche ist ebenfalls unnötig, eine größere Handtasche oder ein Rucksack erfüllen denselben Zweck.

Ernährung: Stillen bzw. Fläschchen

Falls du dein Baby stillst und alles gut klappt, benötigst du kaum weiteres Zubehör. Bei Babys die mit der Flasche gefüttert werden benötigt man da schon etwas mehr. 

Zubehör fürs Stillen

  • mindestens 2 bequeme Still-BHs (mind. eine Größe größer als vor der Geburt)
  • 1 Stillkissen (kann man in der Schwangerschaft bereits als Lagerungskissen zum schlafen gut gebrauchen)
  • Stilleinlagen (bei Bedarf)
  • Milchpumpe & Behälter zum Aufbewahren der Milch (bei Bedarf)
  • Salbe für empfindliche Brustwarzen (bei Bedarf)

Zubehör für Fläschchen

  • 6 BPA-freie Fläschchen
  • 6 Silikon- oder Latex-Sauger Größe 1
  • 1 Flaschenbürste
  • 1 Paket Pre-Nahrung (bitte besprecht mit eurer Hebamme, welche Pre-Nahrung für Ihr Baby am besten geeignet ist)
  • 1 Thermoskanne für unterwegs
  • Sterilisator zur Reinigung der Flaschen (als Alternative zum Sterilisator können die Flaschen und Sauger auch in einem herkömmlichen Topf abkocht werden)

An dieser Stelle möchte ich mich von ganzem Herzen bei der lieben Katja für das zauberhafte Titelbild bedanken :-) Ich hoffe, ihr habt den niedlichen Kotenkram-Mond entdeckt. Ich folge Katja schon lange auf Instagram und liebe ihr Profil über alles. Schaut doch gerne einmal unter @gin.my.coffee bei ihr vorbei. Ich könnte stundenlang ihren Feed durchstöbern und mich an den traumhaften Bildern und der Ästhetik erfreuen. Bei der lieben Katja findet ihr neben Einblicken in ihren Mamaalltag, köstliche Rezepte, niedliche Basteltipps, Spielideen, Fashionispo und vieles mehr. 

Wenn du dir die Zeit genommen hast, bis hierher zu lesen, möchte ich mich alleine dafür bedanken. Du bist toll :-) Ich hoffe, dir hat dieser Beitrag gefallen. Über einen lieben Kommentar würde ich mir sehr freuen. Weitere Inhalte zu vielen verschiedenen Themen findest du auf meinem Blog 'Alles rund ums Baby'

Alles Liebe, Anna

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.